24-Stunden-Notdienst

Telefon 04321 66006

Information in EnglishInformation på dansk

Fachgebiete

Anästhesie

Auf eine stressfreie Narkoseeinleitung legen wir den allergrößten Wert.

Um unseren Patienten größtmögliche Sicherheit während der Narkose zu bieten, stehen nicht nur an den Operationstischen, sondern auch in der Zahnbehandlung moderne Narkosegeräte mit einer kompletten Überwachungsmöglichkeit zur Verfügung. Jeder Patient wird bei uns routinemäßig intubiert und über einen Venenkatheter infundiert. Die Narkoseeinleitung erfolgt bei Hunden intravenös, bei Katzen intramuskulär. Die Narkose wird über den Trachealtubus mit dem Narkosegas Isofluran aufrechterhalten. Abhängig von der Operation und dem Zustand des Patienten arbeiten wir mit Spontanatmung oder maschineller Beatmung.

Überwachungsmöglichkeiten während der Anästhesie:

  • Elektrokardiographie (EKG) zur Überwachung eines regelmäßigen und gleichmäßigen Herzschlags
  • Kapnographie (Messung des CO2-Gehalts in der Ausatemluft und Atemfrequenz)
  • Pulsoxymetrie (Messung des Sauerstoffgehalts im Blut und Pulsfrequenz)
  • Blutdruckmessung

Getrennt von den anderen Stationen besitzen wir die Möglichkeit einer separaten Aufwachstation mit Wärmelampen und Infusomaten, wo die Tiere in ihrer Aufwachphase zu jeder Tageszeit engmaschig überwacht werden.

Ansprechpartner:
 Dr. med. vet. Inga Widemann

Chirurgie

Die Chirurgie wird in zwei getrennten Operationssälen durchgeführt. Im Neubauflügel befindet sich die Knochenchirurgie. Sie ist mit zwei vollständigen Operationsplätzen ausgestattet:

  • Operationstisch mit Heizauflage
  • Moderne Narkoseeinheiten mit Beatmungsmöglichkeiten
  • Komplettes Monitoring (EKG, Kapnographie, Pulsoxymetrie, Messung von Körpertemperatur und Blutdruck)
  • Infusomat

Des Weiteren steht intraoperativ ein digitaler C-Bogen zur Verfügung. Angeschlossen an den Operationsraum befindet sich eine eigene Vorbereitung und eigene Sterilisation.

Beispiele aus der Knochenchirurgie

  • Frakturversorgung (z.B. herkömmliche DCP-Platten, winkelstabilisierende Platten, Verriegelungsnägel)
  • Kreuzbandriss (TTA, Methoden mit Bandersatz), Infoblatt
  • Gelenkchirurgie (z.B. Ellenbogen, Schulter)

Im Operationsbereich Weichteilchirurgie kann bei gleicher Ausstattung an drei Tischen gearbeitet werden. Auch hier steht dem Operateur ein C-Bogen zur Verfügung. Angeschlossen an diesen Operationsbereich befindet sich eine eigene Vorbereitung und Sterilisation.

Beispiele aus der Weichteilchirurgie

  • Allgemeinchirurgie (z.B. Eingriffe an den Ohren, am Kehlkopf, am Hals, der Haut und am Analbereich)
  • Viszeralchirurgie (Operationen der Bauchorgane wie z.B. am Magen-Darm-Trakt, Blase, Milz und Leber)
  • Thoraxchirurgie
  • Onkologische Chirurgie (Tumorentfernungen z.B. am Gesäuge  oder an inneren Organen)
  • Rekonstruktive Chirurgie (z.B. bei grö. ßeren Tumoren oder Wunden der Haut)
  • Gynäkologische und andrologische Chirurgie (z.B. Kaiserschnitte, Kastration, Prostataoperationen)

Getrennt von den anderen Stationen besitzen wir die Möglichkeit einer separaten Aufwachstation mit Wärmelampen und Infusiomaten, wo die Tiere in ihrer Aufwachphase zu jeder Tageszeit engmaschig überwacht werden.

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Johannes Frahm

  Dr. med. vet. Hanja Frahm

  Dr. med. vet. Inga Widemann

 

 

Operationsbilder

 

Onkologie

Die Onkologie beschäftigt sich mit Tumor- bzw. Krebserkrankungen, welche auch beim Haustier auftreten können. Neben einer Allgemeinuntersuchung, Röntgenaufnahmen und einer Blutuntersuchung ist vor einer geplanten Tumoroperation oder Chemotherapie die richtige Diagnosestellung zwingend erforderlich. Deshalb entnehmen wir im Vorfeld Proben, die von einem anerkannten Institut histopathologisch untersucht werden. Erst auf Grundlage dieser Ergebnisse wählen wir die richtige Therapie.

Der Einsatz von Chemotherapeutika (Zytostatika) hat in den letzten Jahren auch in der Veterinärmedizin Einzug gehalten. Diese Behandlungen sind, anders als in der Humanmedizin, fast frei von Nebenwirkungen; den erkrankten Tieren geht es während der Behandlung nicht schlecht. Falls eine Bestrahlungstherapie erforderlich ist,  arbeiten wir eng mit anderen tierärztlichen Kliniken zusammen, die diese Behandlung bei sich vor Ort durchführen.

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Johannes Frahm

Augenheilkunde

Als Ophthalmologie bezeichnet man die Lehre des Auges und der entsprechenden Erkrankungen. In der Diagnostik und Behandlung von Augenerkrankungen besitzen wir jahrzehntelange Erfahrung. Mit unseren hochwertigen optischen Instrumenten führen wir exakte und umfassende Augenuntersuchungen durch.  Eine aussagekräftige und präzise Diagnose bildet die Voraussetzung für eine effiziente Therapie. Die Tierärztin Frau Inga Clasen ist in unserem Haus auf diesen Fachbereich spezialisiert und führt die Zusatzbezeichnung Augenheilkunde.

Anwendungsbeispiele aus der Ophthalmologie:

  • Lidplastiken
  • Hornhautchirurgie
  • Glaukombehandlung
  • Untersuchungen auf erbliche Augenerkrankungen

Ansprechpartner:
  Inga Clasen

 

Gynäkologie/Andrologie

Die Gynäkologie und Andrologie befasst sich mit den Fortpflanzungsorganen. Dazu gehört die Bestimmung des optimalen Deckzeitpunkts über zytologische und hämatologische Untersuchungen. Ab dem 21. Tag ist es uns möglich, eine Trächtigkeit mittels Ultraschall nachzuweisen. Unser Team verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Geburtshilfe, nicht zuletzt durch unsere enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Züchtern aus Schleswig-Holstein. In kritischen Situationen ist unser Team schnell vor Ort, um einen Kaiserschnitt durchführen und die Erstbetreuung der Welpen zu gewährleisten.

Video „Kaiserschnitt” ansehen »

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Johannes Frahm

 

 

 

 


  

 

Neurologie

Die Neurologie ist die Lehre des Nervensystems. Durch die neurologische Untersuchung lässt sich das Problem Ihres Tieres einem Anteil des Nervensystems zuordnen. Je nach Vorbericht und neuroanatomischer Lokalisation kann eine weitere diagnostische Aufarbeitung notwendig sein; diese führen wir vor Ort in unserer Klinik für Sie durch.

  • Neurologische Untersuchung
  • Punktion und Untersuchung des Liquor cerebrospinalis  (Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit)
  • Muskel-Nerv-Biopsien zur Abklärung von Erkrankungen des Peripheren Nervensystems
  • Computertomograpie zur Darstellung der Wirbelsäule
  • Epilepsiesprechstunde (Spezialsprechstunde für Hunde und Katzen, die unter Anfallsgeschehen leiden)

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Maren Martin

Kardiologie

Die Kardiologie befasst sich mit dem Herzen. Anhand einer genauen diagnostische Aufarbeitung stellen wir die Art der Herzerkrankung und ihren aktuellen Schweregrad fest. Nur so kann eine individuelle Therapie für Ihr Tier erstellt werden. In unserer Klinik stehen neben den üblichen diagnostischen Mittel folgende kardiologische Untersuchungen zur Verfügung:

  • Echokardiographie inkl. Farb- und S/W-Dopplersonographie zur direkten Beurteilung des Herzmuskels, der Klappen und der Blutströmungen mittels Ultraschall
  • Elektrokardiogramm (EKG) zur Erkennung und Klassifizierung von Herzrhythmusstörungen.
  • Röntgen des Brustkorbes zur Beurteilung der Gefäße, der Lunge und der Herzsilhouette
  • Blutdruckmessung

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Maren Martin

 

Zahnheilkunde

Seit 1995 führt Dr. Johannes Frahm die Zusatzbezeichnung “Zahnheilkunde”. Der Zahnbehandlungsraum der Kleintierklinik Wasbek ist mit einer modernen Zahnstation und allen erforderlichen Instrumenten und Geräten ausgestattet, u.a. mit einer digitalen Röntgeneinheit.

Neben der routinemäßigen Zahnsteinentfernung oder Extraktionen liegt ein Schwerpunkt auf zahnerhaltenden Maßnahmen (z.B. Wurzelfüllungen, Vitalamputationen, Füllungen und Kronen). Auch Zahnfehlstellungen werden von uns korrigiert. Selbstverständlich bieten wir Ihnen außerdem kieferorthopädische Leistungen an.

Wir sind Mitglied der DGT und der EVDS.

Ansprechpartner:                                      
  Dr. med. vet. Johannes Frahm

Dermatologie

Die Dermatologie ist das Fachgebiet der Medizin, das sich mit den allgemeinen Erkrankungen der Haut sowie Erkrankungen spezifischer Hautareale wie Ohren, Pfoten, Krallen und Nasenspiegel befasst.
Probleme wie Juckreiz, Haarausfall, Schuppen, Geruch und Läsionen treten oft gemeinsam auf. Sie sind häufig Ausdruck eines chronischen und komplexen Geschehens, das einer präzisen diagnostischen Aufarbeitung bedarf.
Ein Großteil der erforderlichen Untersuchungen (z.B. mikroskopische Untersuchungen von Zytologien, Trichogrammen sowie Geschabseln) können vor Ort durchgeführt und sofort ausgewertet werden, so dass eine gezielte Therapie begonnen werden kann.
Zusätzlich können Blutuntersuchungen zum Nachweis hormonell bedingter Hauterkrankungen sowie Allergietests, Pilzkulturen und Biopsien erforderlich sein.

Ansprechpartner:

  Dr. med. vet. Martina Gremer-Haverkamp