24-Stunden-Notdienst

Telefon 04321 66006

Information in EnglishInformation på dansk

Häufige Fragen

Allgemeine Fragen

Was tue ich im Notfall? Habe ich einen Notfall?

Unser Notdienst steht Ihnen rund um die Uhr 365 Tage im Jahr vor Ort zur Verfügung.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob es sich bei der Erkrankung Ihres Tieres tatsächlich um einen akuten Notfall handelt, kann Ihnen folgende Notfalleinschätzung helfen:

Bitte kündigen Sie Ihren Besuch im Notdienst unter der Tel. 04321-66006 an.

Dieses Telefonat dient ausschließlich der Vorankündigung, eine telefonische Beratung können wir im Notdienst nicht anbieten. Für einige Operationen (z.B. bei einer Magendrehung, schweren Verletzungen oder einem Kaiserschnitt) sind umfangreiche Vorbereitungen erforderlich, die bereits während Ihrer Anfahrt durchgeführt werden können.

Bin ich mit meinem Haustier in der Kleintierklinik Wasbek richtig?

Wir bieten Ihnen neben sämtlichen Leistungen einer Tierärztlichen Fachklinik auch alle Leistungen einer „normalen“ Praxis für Kleintiere. Unser Spektrum reicht also von der jährlichen Impfung bis zu komplizierten Knochenoperation mit stationärem Aufenthalt. Neben unseren eigenen Patienten betreuen wir auch Haustiere, die von Kollegen an uns überwiesen wurden.

Welche Tierarten behandeln Sie?

Welche Tierarten behandeln Sie?

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über die Tierarten, die wir in unserer Klinik behandeln und welche nicht sowie Verweise an entsprechende Kollegen für die von uns nicht behandelten Tierarten:

TierartNotfälle & nach Terminvereinbarungnur nach telefon. Rücksprachewerden nicht in unserer Klinik behandelt
Hunde 
Katzen
Kaninchen
Meerschweinchen
Chinchillas
Degus
Hamster
Mäuse
Ratten
Frettchen
Wellensittiche & Kanarienvögel
andere Ziervögel (z.B. Papageien)*
Exoten (Reptilien, Amphibien, Spinnen)**
Fische***
alle lebensmittelliefernden Tierarten (z.B. [Mini]Schweine, Hühner) genauere Infos
Wildtiere:
verletzte oder kranke Vögel*
verletzte oder kranke Kleinsäuger (z.B.Igel, Eichhörnchen, Siebenschläfer)
unverletzte Wildtiere
s.Wildtierhilfen
andere Wildtiere, insbes. Karnivoren (z.B. Waschbären, Füchse oder Marderartige)
s.Wildtierhilfen

 * Exotenpraxis Nordfriesland, Dr. Budde, Dr. Heckers, Kiel-Hassee, Dr. Zsivanovits, Wahlstedt, Kleintierklinik am Tierheim Lübeck GbR (nur nach Absprache)

**Exotenpraxis Nordfriesland, Dr. Budde, Dr. Heckers, Kiel-Hassee, Tierärzte in Altona, Kleintierklinik am Tierheim Lübeck GbR (nur nach Absprache)

***Exotenpraxis Nordfriesland, Dr. Budde, Dr. Heckers, Kiel-Hassee

 

 

Behandeln Sie nur Tiere mit schweren Erkrankungen?

Nein, denn wie in jeder Tierarztpraxis kümmern wir uns im Rahmen der Gesundheitsvorsorge auch um gesunde Tiere, zum Beispiel bei regelmäßigen Impfungen oder der Bekämpfung von Parasitosen. Viele Stammkunden betreuen wir schon über Jahre, ohne das sie jemals ernsthaft erkrankt waren.

Benötige ich eine Überweisung von meinem Haustierarzt?

Nein, eine Überweisung ist nicht erforderlich.

Werden sofort teure Untersuchungen durchgeführt?

Jede Konsultation beginnt mit einer Allgemeinuntersuchung. Sollten weitere spezielle Untersuchungen (z.B. Röntgen, Ultraschall, Endoskopie oder Laboruntersuchungen) erforderlich sein, besprechen wir diese mit dem Tierbesitzer und informieren ihn über die zu erwartenden Kosten. Der Besitzer entscheidet, welche Untersuchungen und Maßnahmen von uns durchgeführt werden sollen.

Kann ich mich von Ihren Tierärzten telefonisch zur Krankheit meines Tieres beraten lassen?

Trotz ständiger Weiterbildung ist es uns leider nicht möglich, eine Ferndiagnose über das Telefon zu stellen oder Behandlungen zu empfehlen. Ihre Fragen zu Behandlungen, zum Zustand stationärer Patienten oder zu bevorstehenden Operationen beantworten wir gerne während unserer täglichen Sprechzeiten. Im Bedarfsfall vereinbaren wir mit Ihnen einen Rückruftermin.

Wie sind Ihre Öffnungszeiten?

Die Aufnahme von Patienten für geplante Operationen findet von Montag bis Freitag nach Absprache ab 7.15 Uhr statt. Täglich von Montag bis Samstag führen wir eine Terminsprechstunde durch. Dies bedeutet für Sie, dass Sie für einen Besuch mit Ihrem Haustier in unserer Klinik vorab einen Termin mit uns vereinbaren und so ganz gezielt zu einer fest vereinbarten Zeit mit Ihrem Tier zur Behandlung kommen.
Nicht terminierte Besuche werden von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9-18 Uhr in einer parallel laufenden offenen Notfallsprechstunde behandelt; die Reihenfolge richtet sich hier nach der Dringlichkeit des Behandlungsfalles und es bedarf keiner Voranmeldung.

Selbstverständlich sind wir auch für Notfälle außerhalb der Notfallsprechstunde an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr für Sie da. Um die Wartezeiten zu minimieren und gegebenenfalls wichtige Vorbereitungen treffen zu können, bitten wir sie hier um die Ankündigung Ihres Besuchs unter Tel. 04321 66 00-6.

Muss ich lange Wartezeiten einplanen? Warum muss ich länger warten, obwohl ich früher da war??

Unser Team ist bemüht, die Wartezeiten für Sie so kurz wie möglich zu halten.

Aus diesem Grunde bieten wir Ihnen unsere Terminsprechstunde an, in welcher Sie Ihren zuvor fest vereinbarten Termin mit Ihrem Tier wahrnehmen und so möglichst eine geringe Wartezeit in Kauf nehmen müssen.

Neben dieser Terminsprechstunde findet parallel eine offene Notfallsprechstunde für nicht terminierte Besuche statt. In diese können Sie mit ihrem Tier zwar ohne Voranmeldung zu uns kommen, die Reihenfolge der Konsultationen richtet sich hier jedoch nach Dringlichkeit des Behandlungsfalles und nicht etwa chronologisch nach zeitlichem Eintreffen in der Klinik.

Somit kann es z. B. vorkommen, dass Sie als Kunde in der offenen Notfallsprechstunde mit einem nicht akut lebensbedrohlichen Behandlungsfall eine längere Wartezeit auf sich nehmen müssen als ein sich ebenfalls im Wartezimmer befindender Patient der Terminsprechstunde.

Davon abweichend werden akut lebensbedrohliche Notfälle, Euthanasien sowie Besuche und Abholungen von stationären Patienten, sofern möglich, vorgezogen.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, wenn sich der Terminplan aus oben genannten Gründen verschiebt.





Ist es möglich, bei der Terminvergabe einen Tierarztwunsch zu äußern?

Ja, das ist selbstverständlich möglich. Sollten wir ihren Wunsch einmal nicht erfüllen können, bitten wir um Ihr Verständnis. Wir garantieren Ihnen, dass sich der behandelnde Tierarzt im Vorfeld genau über die Krankengeschichte Ihres Haustiers informiert. Einzelheiten können im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Warum wird mein Tier nicht mehr von meinem bevorzugten Arzt behandelt?

Wir bieten einen 24-Stunden Service an sieben Tagen der Woche an. Daher ist es leider nicht möglich, dass alle Tierärzte zu jeder Zeit in der Klinik anwesend sind. Viele junge Tierärzte bilden sich an unserer Klinik weiter, bevor sie in eine andere Praxis wechseln oder aus privaten Gründen (z.B. Mutterschutz oder Umzug zum Lebenspartner) nicht mehr bei uns tätig sind. Diese Fluktuation ist auch für uns manchmal schwierig, besitzt langfristig aber viele Vorteile. Junge, frisch ausgebildete Tierärztinnen und Tierärzte bringen ein höchst aktuelles Fachwissen mit, das unseren Klinikalltag bereichert und zur bestmöglichen Patientenversorgung beiträgt. 

Wo kann ich parken? Kann ich mein E-Auto auf dem Klinikparkplatz aufladen?

Die Kleintierklinik Wasbek verfügt über eine ausreichende Parkfläche mit behindertengerechten Parkplätzen.
Eine E-Ladesäule ermöglicht Besuchern mit einem Elektroauto, dieses auf unserem Parkplatz aufzuladen.

Wie finde ich zur Kleintierklinik Wasbek?

Anfahrt zur Tierklinik (Link zu Google Maps)

Sind Ihre Räume behindertengerecht ausgestattet?

Vom Parkplatz bis zu den Behandlungsräumen ist die gesamte Klinik ebenerdig und barrierefrei; auch alle Türen und Erschließungsflure sind behindertengerecht ausgelegt. Selbstverständlich ist auch ein behindertengerechtes WC vorhanden. Dessen Benutzung bieten wir auch durchreisenden Rollstuhlfahrern ohne Haustier während unserer Öffnungszeiten an.

Kann ich in Wasbek mit meinem Tier spazieren gehen?

Ja, denn unsere Klinik befindet sich am Dorfrand. Wir bitten Sie, Ihr Tier an der Leine zu halten und Hinterlassenschaften pflichtbewusst zu entsorgen. Eine Hundetoilette mit Kotbeuteln ist vorhanden.

In welchem Fall muss mein Tier stationär aufgenommen werden?

Wie jeder kranke Mensch fühlt sich auch ein krankes Haustier in seiner gewohnten Umgebung am wohlsten. Um die optimale medizinische Versorgung zu gewährleisten, ist es jedoch manchmal notwendig, dass ein Patient stationär aufgenommen wird. In diesem Fall erwartet Ihr Haustier eine liebevolle „Rund-um-die-Uhr“-Versorgung, die natürlich auch nachts stattfindet. Über die zu erwartenden Kosten wird der Besitzer bei der Aufnahme informiert.

Ich bin mit der Klinik oder der Behandlung meines Tieres unzufrieden. Was kann ich tun?

Wir arbeiten stets daran, unseren Service weiter zu verbessern. Deshalb sind uns Ihre Anregungen und Ihre Kritik sehr wichtig. Zögern Sie bitte nicht und teilen Sie uns umgehend mit, womit Sie unzufrieden sind. Bei Fragen zur Behandlung sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Tierarzt, bei Fragen zu Ihrer Rechnung senden Sie uns gerne eine Email an patienteninfo@kleintierklinik-wasbek.de. Bei Anregung zur Verbesserung oder Bedarf zur Reklamation sprechen Sie uns direkt an oder senden Sie uns eine Email an feedback@kleintierklinik-wasbek.de. Gemeinsam werden wir die beste Lösung finden.

Operationen

Wie vereinbare ich einen Operationstermin?

Überwiegend werden Operationstermine im Rahmen des vorangehenden Untersuchungstermins vereinbart.
Auch wenn Sie von einem tierärztlichen Kollegen direkt zu einer Operation überwiesen wurden, ist in den meisten Fällen noch eine Voruntersuchung unseres zukünftigen Patienten vor der Operation nötig.

Was passiert, wenn ich einen Operationstermin nicht einhalten kann?

Bitte informieren Sie uns so früh wie möglich, wenn Sie Ihren OP-Termin nicht wahrnehmen können. Es wäre sicherlich auch nicht in Ihrem Sinne, wenn wir Sie erst beim Abgeben Ihres Tieres darüber informieren würden, dass es heute doch nicht operiert wird.

Was muss ich vor der Operation beachten?

Vor einer geplanten Operation müssen Hund und Katze zwölf Stunden nüchtern sein. Die letzte Fütterung am Vorabend sollte gegen 18.00 Uhr stattfinden. Wasser darf weiterhin gegeben werden. Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Mäuse müssen im Gegensatz dazu bis unmittelbar vor der Operation Futter und Wasser zur Verfügung haben. Sollte Ihnen vor der Operation noch etwas an dem Allgemeinbefinden Ihres Haustiers auffallen, teilen Sie dies bitte dem behandelnden Tierarzt mit.

Wie läuft der Operationstag ab?

Sie erscheinen mit Ihrem Haustier pünktlich zum vereinbarten Termin. In der Regel erhalten die Patienten zunächst eine Beruhigungsspritze. Wenn die Wirkung eintritt, legen wir Ihrem Tier im Behandlungszimmer einen venösen Zugang, über den die Narkoseeinleitung erfolgt. Meistens bleibt der Besitzer solange bei seinem Haustier. Anschließend wird der Patient von den Mitarbeitern der Klinik in einem Vorbereitungsraum für die bevorstehende Operation vorbereitet und in den Operationsbereich gebracht. Zu diesen Räumlichkeiten haben Tierbesitzer keinen Zugang. Nach erfolgter Operation wird Ihr Tier auf die Aufwachstation gebracht. Während der gesamten Zeit von der Einleitung der Narkose bis zum Aufwachen findet eine intensivmedizinische Überwachung statt. Erst wenn Ihr Haustier wieder geh- und stehfähig ist, können Sie es abholen; deshalb ist die telefonische Vereinbarung eines Abholtermins wichtig.

Was muss ich nach der Operation beachten?

Abhängig von der Art des Eingriffs spricht Ihr behandelnder Tierarzt eine individuelle Empfehlung aus. 



Wie erfahre ich, wie es meinem Tier geht?

Natürlich sind Sie in ständiger Sorge um Ihr Tier, wenn Sie es stationär bei uns lassen mussten. Sie dürfen sich während der Sprechzeiten gerne über den Zustand Ihres Tiers erkundigen. Unser Stationsarzt informiert sich täglich über das aktuelle Befinden und bespricht das weitere Vorgehen mit Ihnen.

Weshalb sind die Narkosen so teuer?

Weshalb sind die Narkosen so teuer?

Narkose ist nicht gleich Narkose, sondern es gibt unterschiedliche Arten, die sich zum einen preislich unterscheiden, was den Tierhalter oftmals bei Rechnungserhalt überrascht.
Zum anderen unterscheiden sich die Narkosemethoden jedoch auch in ihrer Qualität bzw. Sicherheit.
Diese möchten wir Ihnen im Fortfolgenden - auch zum besseren Verständnis für die anfallenden Kosten - erläutern.

Bei der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) unterscheidet man zwischen Injektionsnarkosen und der aufwendigeren Inhalationsnarkose.

Wir versuchen alle Erfahrungen aus der Humanmedizin, die zu der heutigen Sicherheit von Narkosen geführt haben, auch bei unseren Patienten umzusetzen.
In unserer Klinik führen wir in den meisten Fällen eine Inhalationsnarkose durch, um die größtmögliche Sicherheit und Feinabstimmung vor, während und auch nach der OP zu gewähren.
Hierbei legt der Tierarzt dem Patienten anfangs einen Venenkatheter, um ihm Infusionen, Medikamente sowie Schmerz- und Sedierungsmittel direkt in die Blutbahn verabreichen zu können.
Eingeleitet wird die Narkose anschließend durch ein sehr kurz wirksames Anästhetikum, welches den Patienten in einen tiefen Schlaf versetzt, der eine OP erst möglich macht.
Bei der in unserer Klinik angewandten Inhalationsnarkose führen wir danach einen weichen Beatmungsschlauch (Tubus) in die Luftröhre ein, um die Atemwege des Patienten zu sichern und ihn anschließend an ein modernes Narkosegerät anzuschließen. In diesem wird die Einatemluft mit Narkosegasen und Sauerstoff angereichert und dem Patienten fein abgestimmt über den Tubus verabreicht.
Durch das Mischverhältnis können wir die Tiefe der Narkose somit exakt steuern.
Zudem kann der Patient bei Bedarf (je nach Art des Eingriffs und Tiefe der Narkose) künstlich beatmet werden.

Während der Anästhesie überwachen wir alle Vitalparameter des Patienten:

  • Herzschlag mit Hilfe eines Elektrokardiogramms (EKG)
  • Kohlendioxidgehalt in der Ausatemluft und die Atemfrequenz
  • Sauerstoffgehalt im Blut und die Pulsfrequenz
  • Blutdruck
  • Körpertemperatur

Eine qualifizierte und entsprechend ausgebildete Narkosefachkraft kümmert sich bei uns während der gesamten OP um die Überwachung des Patienten und um die Steuerung der Narkosetiefe.

Auch nach der OP bleibt das operierte Tier auf unserer Aufwachstation engmaschig von einer einzig dafür eingesetzten Fachkraft bis zum völligen Aufwachen aus der Narkose betreut und wird überwacht.

Es handelt sich bei der von uns vorwiegend gewählten Inhalationsnarkose mit Monitoring also um ein sanftes, gut steuerbares und sehr gut überwachtes Narkoseverfahren, das auch für Risikopatienten, vorerkrankte oder sehr alte Tiere geeignet ist und uns ermöglicht, auf Narkosezwischenfälle schnellstmöglich reagieren zu können.

Der personell und maschinell höhere Aufwand zieht jedoch auch unabdingbar höhere Kosten mit sich, als es bei anderen Narkoseverfahren der Fall ist.

Zahnsanierung beim Hund

Wie bekomme ich einen Termin?

Wie bekomme ich einen Termin?

Zahnröntgen und Zahnsanierungen werden nur nach Voruntersuchung durch uns oder Ihre/n Haustierarzt/Haustierärztin durchgeführt.

  • Ich möchte einen Termin für eine Voruntersuchung: Bitte registrieren Sie sich bei PetLeo und buchen Sie online einen Termin.
  • Mein Hund ist schon voruntersucht und soll eine Zahnsanierung erhalten: Registrieren Sie sich bei PetLeo und melden sich danach telefonisch oder per email (patienteninfo@kleintierklinik-wasbek.de) bei uns für eine Terminabsprache.

Wann finden Zahnsanierungen statt?

Wann finden Zahnsanierungen statt?

Zahnsanierungen werden grundsätzlich nur vormittags (Montag bis Freitag) durchgeführt. Der Hund muss morgens (je nach Termin zwischen 7:30 Uhr und 8:00 Uhr) gebracht werden.

Muss der Hund in Narkose gelegt werden?

Muss der Hund in Narkose gelegt werden?

Ja, Zahnröntgen und Zahnbehandlungen werden grundsätzlich in Vollnarkose durchgeführt.

Dabei wird dem Hund ein Venenzugang gelegt, über den die Narkose per Injektion eingeleitet wird. Der Hund wird anschließend intubiert und die Narkose als Inhalationsnarkose aufrecht erhalten.

Kann ich dabei sein, wenn der Hund in Narkose gelegt wird?

Kann ich dabei sein, wenn der Hund in Narkose gelegt wird?

Normalerweise können Sie NICHT dabei sein, wenn der Hund in Narkose gelegt wird. In Ausnahmefällen (aggressiver oder ängstlicher Hund) können wir den Termin individuell so vereinbaren, dass Sie bei der Narkoseeinleitung und beim Aufwachen dabei sein können. Sie sollten in diesem Fall einplanen, den Vormittag hier zu verbringen.

Wann kann mein Hund abgeholt werden?

Wann kann mein Hund abgeholt werden?

Nach Ende der Narkose setzen wir uns mit Ihnen telefonisch in Verbindung und besprechen, wann der Hund wieder abgeholt werden kann. Das variiert im Einzelfall, jedoch können die meisten Hunde ab 13 Uhr abgeholt werden.

Wann darf mein Hund zuletzt etwas fressen?

Wann darf mein Hund zuletzt etwas fressen?

Am Tag der Narkose muss der Hund nüchtern sein, d.h. 8 Stunden vor der Narkose darf kein Futter gegeben werden, Wasser darf der Hund die ganze Zeit aufnehmen.

Mein Hund nimmt dauerhaft Medikamente. Wie ist das am OP-Tag?

Mein Hund nimmt dauerhaft Medikamente. Wie ist das am OP-Tag?

Dauermedikamente dürfen am Morgen der OP gegeben werden, ggf. mit ein klein wenig Futter. Ausnahmen sind blutdrucksenkende Medikamente, die am Tag der Narkose nicht gegeben werden sollen. Dazu zählen ACE-Hemmer (z.B. die Präparate Fortekor, Vasotop, Prilium, Benefortin).

Bitte sprechen Sie uns im Einzelfall an, auch wenn Ihr Tier Diabetiker ist.

Sollten Ihrem Hund aufgrund der Zahnerkrankung Antibiotika und/oder Schmerzmittel verschrieben worden sein, so geben Sie diese auch am Morgen des OP-Tages.

Wieviel kostet eine Zahnsanierung beim Hund?

Wieviel kostet eine Zahnsanierung beim Hund?

Die Kosten einer Zahnsanierung lassen sich nur als Kostenspanne angeben, da oftmals erst nach der Untersuchung in Narkose feststeht, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen bzw. wie viele Zähne gezogen werden müssen.

Für den Großteil der Zahnbehandlungen müssen die Halter mit Kosten zwischen 800 und 1200 Euro rechnen. In seltenen Fällen können die Kosten auch darunter (lediglich Zahnsteinentfernung) oder darüber (viele und aufwändige Extraktionen) liegen.

Wasbek und Umgebung

Wo kann ich mich in der Umgebung einige Stunden aufhalten?

Für eine Pause bei selbstgebackenem Kuchen und gutem Kaffee empfehlen wir das Landhauscafé Wasbek.

In der Nähe befinden sich außerdem der Tierpark Neumünster und der Wildpark Eekholt. Für einen Shopping-Bummel bieten sich das NORTEX Mode-Center und das Freesen Center sowie das Möbelhaus XXXLutz an.

Abrechnung unserer Leistungen

Wonach richtet sich die Höhe der abgerechneten Leistungen?

Die Berechnung unserer Leistungen richtet sich nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Diese ist am 22.11. 2022 neu in Kraft getreten.

Zusätzlich gilt seit dem 13.02.2020 die Notdienstverordnung, die speziell die Abrechnung außerhalb der „normalen" Sprechzeiten regelt.

Ab dem 22.11. 2022 gelten in der Kleintierklinik Wasbek folgende Gebührensätze:

Zeiten

Gebührensatz nach GOT

Terminsprechsprechstunde

Mo.-Sa.

1,3 facher Satz

(einzelne Spezialuntersuchungen und Operationen können davon abweichen)

Notfallsprechstunde

Mo.-Fr. 9-18 Uhr

Notdienst

Mo.-Do. 18-8 Uhr

Fr.18 - Mo. 8 Uhr

sowie feiertags

2,6 facher Satz (einzelne Leistungen bis zum 4 fachen Satz)

+ Notdienstgebühr 59,50 € (inkl. MwSt)

Wieso ist mit der neuen GOT alles „so teuer“ geworden?

Dazu muss man wissen, dass die letzte umfassende GOT Novelle von 1999 stammt. In den vergangenen 23 Jahren hat die Tiermedizin einen riesigen Sprung gemacht. Neue Diagnostik- und Therapiemethoden wurden entwickelt, um Ihr Tier noch besser und umfassender medizinisch versorgen zu können. Die neue GOT greift dies auf, indem sie dieser Entwicklung Rechnung trägt.

Aber nicht nur die medizinische Entwicklung ist vorangeschritten. Die allgemeine Inflation, gestiegene Medikamenten- und Energiekosten betreffen auch Tierarztpraxen und Kliniken. Die Zahl der Haustiere nahm in den letzten Jahren signifikant zu. Gleichzeitig ist der Fachkräftemangel inzwischen deutlich spürbar.

Vor allem der Fachkräftemangel ist der wichtigste Grund für das massive Kliniksterben der letzten Jahre. Dadurch ist bereits in vielen Gegenden Deutschlands zu deutlich spürbaren Einschnitten in der Notdienstversorgung gekommen. Wir wollen auch weiterhin an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie und Ihre Lieblinge da sein. Dafür ist es von grundlegender Bedeutung, dass wir qualifizierte Mitarbeiter gewinnen und halten können – eine angemessene Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen sind in diesem Zusammenhang selbstverständlich.

Deshalb ist die neue GOT richtig und wichtig, um auch in Zukunft für Sie und Ihr Tier rund um die Uhr da sein zu können.

Was kann ich als Tierhalter tun, um meinem Tier auch weiterhin die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen?

Grundsätzlich empfehlen wir, für eventuell erforderliche tierärztliche Behandlungen Ihres Tieres vorzusorgen. Der Abschluss einer OP-Versicherung ist in jedem Fall ratsam, aber auch eine Tierkrankenversicherung kann sich lohnen.

Gehen Sie immer rechtzeitig zum Tierarzt und nehmen Sie Vorsorgeuntersuchungen wahr – so kann in vielen Fällen Schlimmeres verhindert und die Kosten können im Rahmen gehalten werden.

Ich habe für mein Haustier eine Krankenversicherung abgeschlossen. Was muss ich beachten?

Selbstverständlich werden Krankenversicherungen oder OP-Versicherungen für Ihr Haustier nach Überprüfung akzeptiert. Wenn Sie eine Versicherung für Ihr Tier abgeschlossen haben, müssen Sie die Rechnung nach einer Behandlung oder Operation zunächst bezahlen. Das Geld wird Ihnen anschließend von Ihrer Versicherung zurückerstattet. Bitte bringen Sie uns den Fragebogen der Versicherung zum Termin mit.

Bei der Behandlung mehrerer Tiere im Abrechnungsmonat gilt Folgendes zu beachten:

Die Erstellung einer Einzelfaktura (ein Tier pro Rechnung) ist nur per Direktzahlung möglich. Sollten Sie eine Rechnung über die Behandlung eines einzelnen Tieres wünschen, bitten wir Sie, die Zahlung direkt vor Ort in bar oder per Kartenzahlung (EC-/ Visa, etc...) zu leisten.

Bitte vergewissern Sie sich im Vorwege, ob Ihre Tierversicherung nur Einzelrechnungen (eine Rechnung pro Tier) akzeptiert und äußern Sie den Wunsch getrennter Rechnungen vor jedem Bezahlvorgang an unserer Anmeldung.

Für eine nachträgliche Änderung Ihrer Rechnung in Bezug auf den o.g. Punkt behalten wir uns das Recht vor, Ihnen den Mehraufwand in Rechnung zu stellen.

Bei Fragen bezüglich der Abrechnung steht Ihnen unser Anmeldepersonal gerne zur Verfügung.

Ist es möglich, vorab einen genauen Kostenvoranschlag zu erhalten?

Ohne eine ausführliche Untersuchung des Patienten können wir keinen exakten Kostenvoranschlag für Untersuchungen und Behandlungen erstellen. Wir rechnen grundsätzlich nach der für Tierärzte verbindlichen und gültigen GOT (Gebührenordnung für Tierärzte) ab. Jede Leistung wird spezifiziert in der Rechnung ausgewiesen. Zum Schluss muss die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19% berechnet und ausgewiesen werden. Für gängige Routineuntersuchungen und Operationen können wir Ihnen die ungefähren Kosten nennen, diese können sich aber je nach medizinischer Fragestellung noch verändern. Genauere Preisauskünfte erhalten Sie von dem behandelnden Arzt nach dem Untersuchungstermin.

Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert?

Die Bezahlung kann in bar, per EC- oder Kreditkarte erfolgen. Höhere Beträge (ab 100 Euro) können auf Wunsch per Rechnung über eine Verrechnungsstelle (BFS) bezahlt werden (in bis zu vier zinslosen Monatsraten, bei längeren Ratenzahlungen fallen Gebühren an). Voraussetzung für die Bezahlung per Rechnung ist eine positive Bonitätsprüfung, welche die Verrechnungsstelle in unserem Auftrag unmittelbar online durchführt. Hierfür benötigen wir Ihren Personalausweis mit korrekter Adresse und Geburtsdatum.

 

Wie erfolgt die Abrechnung von Behandlungen mehrerer Tiere im gleichen Monat?

Unser aktueller softwaregestützter Rechnungsstellungsprozess sieht nur die Erstellung von Sammelrechnungen vor. Das bedeutet, dass die Leistungen und Abgabeartikel monatsweise für ggf. mehrere Tiere auf einer einzigen Rechnung zusammengefasst werden.

Bei der Behandlung mehrerer Tiere im Abrechnungsmonat gilt Folgendes zu beachten:

Die Erstellung einer Einzelfaktura (ein Tier pro Rechnung) ist nur per Direktzahlung möglich. Sollten Sie eine Rechnung über die Behandlung eines einzelnen Tieres wünschen, bitten wir Sie, die Zahlung direkt vor Ort in bar oder per Kartenzahlung (EC-/ Visa, etc...) zu leisten.

Bitte vergewissern Sie sich im Vorwege, ob Ihre Tierversicherung nur Einzelrechnungen (eine Rechnung pro Tier) akzeptiert und äußern Sie den Wunsch getrennter Rechnungen vor jedem Bezahlvorgang an unserer Anmeldung.

Für eine nachträgliche Änderung Ihrer Rechnung in Bezug auf den o.g. Punkt behalten wir uns das Recht vor, Ihnen den Mehraufwand in Rechnung zu stellen.

Bei Fragen bezüglich der Abrechnung steht Ihnen unser Anmeldepersonal gerne zur Verfügung.

 

Einzelfaktura (Rechnung pro Tier)Sammelfaktura (Zusammenfassung aller Tiere)
                                                    
⇒ nicht möglich⇒ wird automatisch erstellt

Kann ich die Preise unterschiedlicher Praxen und Kliniken direkt vergleichen?

Während der regulären Sprechzeiten dürfen Tierarztpraxen und -kliniken zwischen dem ein-bis dreifachen Satz nach der gültigen Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) abrechnen. Dadurch können sich erhebliche Preisunterschiede ergeben.
Bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich jedoch unbedingt über den Leistungsumfang informieren, den die Praxis Ihnen bietet. Vermeintlich identische Leistungen unterscheiden sich häufig in entscheidenden Details.
Diese könnten beispielsweise, in der allgemeinen Sprechstunde, die Qualifizierung und Schulung des Praxis-Personals sowie die räumliche Ausstattung sein.
Bei Operationen hingegen sind es oft  die Qualität und Art der Narkose sowie die Überwachung der Narkose und der Aufwachphase, welche entscheidende Unterschiede  in sich bergen können.
Ein Vergleich zwischen unterschiedlichen Tierarztpraxen - und Kliniken ausschließlich anhand des Preises kann daher oft ein Fehlschluss sein.

Unsere Erfahrung zeigt: Oft erweist sich eine "billige" Leistung im Nachhinein als teurer.