24-Stunden-Notdienst

Telefon 04321 66006

Information in EnglishInformation på dansk

Physiotherapie

Wir freuen uns, in unserer Klinik jetzt auch physiotherapeutische Behandlungen anbieten zu können, damit Ihr Vierbeiner schnellstmöglich wieder auf die Pfoten kommt!

Wann ist eine physiotherapeutische Behandlung sinnvoll?

Eine physiotherapeutische Behandlung ist sinnvoll:

  • nach Knochen- oder Gelenkoperationen
  • bei Lähmungserscheinungen (z.B. nach Bandscheibenvorfällen und Nervenverletzungen)
  • zur Schmerzbekämpfung bei Arthrosen
  • zum Muskelaufbau
  • nach Goldimplantationen
  • zur Prophylaxe bei diagnostizierter Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • bei Rückenschmerzen (z.B. bei Spondylosen, Cauda equina-Syndrom)
  • bei geriatrischen Patienten (zum Erhalt von Kraft und Beweglichkeit und zur Schmerzbekämpfung)

Ob eine physiotherapeutische Behandlung eine hilfreiche Behandlung für Ihr Tier darstellt, klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Welche physiotherapeutischen Behandlungsformen bieten Sie an?

Wir führen folgende Physiotherapie-Verfahren durch:

  • Massagen
  • Aktive und passive Bewegungstherapie
  • Thermotherapie
  • Unterwasserlaufband
  • Magnetfeldtherapie
  • Elektrotherapie (TENS)

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Als grobe Faustregel kann man mit 6-10 Behandlungen rechnen. Allerdings erfordern manche Indikationen (z.B. Lähmungserscheinungen) oft weitere Behandlungen. Die besten Resultate zeigen sich meist bei 2-3 Behandlungen pro Woche; auch diese Frequenz hängt von der jeweiligen Indikation ab. Eine Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Zu Beginn erstellen wir mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Therapieplan.

Welche Kosten entstehen?

Die einzelnen physiotherapeutischen Sitzungen dauern etwa 30 Minuten und kosten pro Sitzung 30 Euro, unabhängig von den angewendeten Geräten bzw. der Therapieform. Die Kosten für reine Elektro- oder Magnetfeldtherapie oder andere spezielle Therapien teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit.

Wie kann ich die Behandlung unterstützen?

Je nach Indikation erstellen wir für Sie ein „Hausaufgabenprogramm“, durch das Sie den Behandlungserfolg verbessern und erhalten können.

Können auch Katzen physiotherapeutisch behandelt werden?

Katzen lassen sich in der Regel sehr gut behandeln.

Hydrotherapie: das Unterwasserlaufband

 

Unsere Klinik verfügt über ein hochmodernes Physio-Tec Unterwasserlaufband. Mit seiner Hilfe können wir Ihren Hund physiotherapeutisch optimal betreuen.

Durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers

  • verliert der Körper an Gewicht, wodurch schmerzhafte Gelenke leichter und mit geringerer Belastung trainiert werden können
  • können Schwellungen und Ödeme reduziert werden
  • können Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem gestärkt werden
  • wird der Körper stabilisiert: Im Wasser können meist Bewegungsübungen durchgeführt werden, die an Land nicht möglich wären

 Indikationen (Anwendungsmöglichkeiten):

Rehabilitation nach orthopädischen Operationen (frühestens zwei Tage nach dem Fäden ziehen), z. B.:

  • Frakturen
  • Osteochondrosis dissicans (OCD)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Kreuzbandriss
  • Hüftgelenkersatz
  • Goldimplantation

 Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen/Lähmungen, z.B.:

  • Nach Bandscheiben-Operationen bzw. Bandscheibenvorfall
  • Degenerative Myelopathie
  • Fibrokartilaginöser Infarkt

Muskelaufbau und Verbesserung der Gelenkfunktion:

  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Cauda equina Syndrom

Als Zusatzmaßnahme bei Übergewicht:

Kontraindikationen (diese Patienten dürfen in der Regel nicht ins Unterwasserlaufband):

  • Herzinsuffizienz
  • Lungenerkrankungen
  • Infektionen
  • Nicht verheilte Operationswunden und Drainagen
  • Infektiöse Hauterkrankungen
  • Epilepsie

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Juliane von dem Bussche

  Venice Nzibila

  Carola Will

                          

Wirkung des Unterwasserlaufbands

Durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers

  • verliert der Körper an Gewicht, wodurch schmerzhafte Gelenke leichter und mit geringerer Belastung trainiert werden können
  • können Schwellungen und Ödeme reduziert werden
  • können Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem gestärkt werden
  • wird der Körper stabilisiert – so das im Wasser oft Bewegungsübungen durchgeführt werden können, die an Land nicht möglich wären

Indikationen (Anwendungsmöglichkeiten)

1. Rehabilitation nach orthopädischen Operationen (ab 2 Tagen nach dem Fäden ziehen), zum Beispiel:

  • Frakturen
  • Osteochondrosis dissicans (OCD)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Kreuzbandriss
  • Hüftgelenkersatz
  • Goldimplantation

 

2. Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen/Lähmungen zum Beispiel:

  • nach Bandscheiben-Operationen/Bandscheibenvorfall
  • degenerative Myelopathie
  • fibrokartilaginöser Infarkt


3. Muskelaufbau und Verbesserung der Gelenkfunktion:

  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Cauda equina Syndrom


4. als Zusatzmaßnahme bei Übergewicht

Kontraindikationen (diese Patienten dürfen in der Regel nicht ins Unterwasserlaufband)

  • Herzinsuffizienz
  • Lungenerkrankungen
  • Infektionen
  • nicht verheilte Operationswunden und Drainagen
  • infektiöse Hauterkrankungen
  • Epileptiker