24-Stunden-Notdienst

Telefon 04321 66006

Information in EnglishInformation på dansk

Physiotherapie

Wir freuen uns in unserer Klinik auch physiotherapeutische Behandlungen anbieten zu können, damit Ihr Vierbeiner schnellstmöglich wieder auf die Pfoten kommt!

Wann ist eine physiotherapeutische Behandlung sinnvoll?

Eine physiotherapeutische Behandlung ist sinnvoll:

  • nach Knochen- oder Gelenkoperationen
  • bei Lähmungserscheinungen (z.B. nach Bandscheibenvorfällen und Nervenverletzungen)
  • zur Schmerzbekämpfung bei Arthrosen
  • zum Muskelaufbau
  • nach Goldimplantationen
  • zur Prophylaxe bei diagnostizierter Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • bei Rückenschmerzen (z.B. bei Spondylosen, Cauda equina-Syndrom)
  • bei geriatrischen Patienten (zum Erhalt von Kraft und Beweglichkeit und zur Schmerzbekämpfung)

Ob eine physiotherapeutische Behandlung eine hilfreiche Behandlung für Ihr Tier darstellt, klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch.

Welche physiotherapeutischen Behandlungsformen bieten Sie an?

Wir führen folgende Physiotherapie-Verfahren durch:

  • Massagen
  • Aktive und passive Bewegungstherapie
  • Thermotherapie
  • Unterwasserlaufband
  • Magnetfeldtherapie
  • Elektrotherapie (TENS)

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Als grobe Faustregel kann man mit 6-10 Behandlungen rechnen. Allerdings erfordern manche Indikationen (z.B. Lähmungserscheinungen) oft weitere Behandlungen. Die besten Resultate zeigen sich meist bei 2-3 Behandlungen pro Woche; auch diese Frequenz hängt von der jeweiligen Indikation ab. Eine Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Zu Beginn erstellen wir mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Therapieplan.

Welche Kosten entstehen?

 

Erstvorstellung/-behandlung Physiotherapie und Erstellung eines Therapieplans

40 Euro

Physiotherapie 30 min pauschal

(z.B. Magnetfeld oder TENS oder Laser UND Unterwasserlaufband)

35 Euro  einzeln

oder

10 er Karte für 315 Euro

Physiotherapie stationärer Patienten z.B. nach Bandscheiben-OP  (Magnetfeld/ Laser/ Massage/Bewegungsübungen) pro Tag pauschal

20 Euro

oder 10er Karte für  180 Euro

Unterwasserlaufband pro Einheit

20 Euro

Bewegungstherapie Dauer 15-20 min

20 Euro

Lymphdrainage/Massage Dauer 15-20 min

20 Euro

Magnetfeldtherapie

15 Euro

Akupunktur (mit Nadel oder Akupunkturlaser)

35 Euro

Blutegeltherapie

Grundpreis 30 Euro plus 12,50 Euro pro Egel plus Verbandsmaterial 5-10 Euro

 

 

 

Anleitungsvideos

Liebe Tierhalter!

Die Physiotherapie ist ein wichtiger Pfeiler der Rehabilitation nach orthopädischen Eingriffen und bei neurologischen Erkrankungen. Aber auch bei chronisch-orthopädischen Problemen, wie Arthrosen und Rückenproblemen, helfen physiotherapeutische Anwendungen und Übungen. Dabei ist es wichtig, die passenden Übungen zur richtigen Zeit anzuwenden und diese auch korrekt durchzuführen. Sonst können diese dem Patienten mehr schaden als nützen.

Deshalb ist es entscheidend, dass Sie sich die korrekte Durchführung durch unser geschultes Praxispersonal zeigen lassen und auch nur die Übungen durchführen, die Sie von uns als „Hausaufgabe“ bis zur nächsten Kontrolle aufbekommen haben. Als kleine Gedankenstütze haben wir einige der Übungen auf Video für Sie bereitgestellt.

Und bedenken Sie bitte immer, dass mehrfach täglich kurze Übungseinheiten von wenigen Minuten effektiver sind, als einmal täglich das ganze Programm runterzuspulen. Hören Sie auf, wenn Ihr Tier Anzeichen von Ermüdung oder Unwohlsein zeigt und probieren Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Sollten Sie sich unsicher sein, oder zeigt Ihr Tier deutliche Anzeichen von Unbehagen, so lassen Sie die entsprechende Übung aus und halten Sie bitte unbedingt Rücksprache mit uns.

Patienten, die Fieber oder eine Entzündung der Wunde oder eines Beines haben, dürfen nicht „beübt“ werden - auch hier bitten wir um Rücksprache, ab wann welche Übungen wieder möglich sind.

Bitte beachten Sie auch, dass jeder Heilungsverlauf individuell ist und von vielen Faktoren abhängt. Deshalb kann ein Rehabilitationsplan immer nur als grobe Orientierung dienen und es ist völlig normal, dass dieser auch während der Behandlung immer wieder angepasst wird.


Ihr Physioteam


Wärmen

- v.a. im Bereich verspannter Muskulatur, optimalerweise vor den Bewegungsübungen

- nie im entzündeten Bereich!

- 1-3 mal täglich 15-20 min

Video




Flexor-Reflex auslösen

- für alle neurologischen Patienten an den betroffenen Gliedmaßen mehrfach täglich je 5-10 Wiederholungen

Video

passives Durchbewegen der Gelenke

- für alle neurologischen Patienten mehrfach täglich an allen Beinen

- für orthopädische Patienten in den ersten Tage an allen Beinen – das operierte Gelenk auslassen!

2-5 mal täglich je 5 Wiederholungen pro Gelenk


Video

Fahrradfahren im Liegen“

- für alle neurologischen Patienten – bitte individuell absprechen, ob vor- und rückwärts oder nur vorwärts

Video

Schubs-Stups“ Übungen

- für orthopädische Patienten, um den Einsatz des operierten Beines zu fördern: anfangs nur als reine Gewichtsverlagerung OHNE Seitwärtsschritt; auch schon in den frühen Phasen der Rehabilitation, sobald der Physiotherapeut oder Tierarzt dafür das OK gibt

- als Stabilisierungsübung für neurologische Patienten z.B. nach Bandscheiben-OP – hierfür müssen die Patienten aber erst wieder SICHER stehen können und auch dann geht es zunächst um reine Gewichtsverlagerung OHNE Seitwärtsschritt

- den Hund immer so unterstützen, dass er keinesfalls hinfallen kann!

Video

Fahrradfahren im Stehen“

- v.a. für neurologische Patienten, die bereits mit Unterstützung stehen könne

- auf sichere Unterstützung unter dem Bauch achten – der Hund darf keinesfalls stürzen!

Video

Sanftes Propriorezeptorentraining

- für neurologische Patienten, die bereits sicher auf festem Boden stehen können

- auch dabei den Hund so unterstützen, das er keinesfalls stürzen kann

Video


Führen Sie folgende Übungen bitte erst durch, wenn wir Ihnen dafür das OK gegeben haben!

Slalom laufen

- für neurologische Patienten, die bereits wieder ohne Unterstützung problemlos auf gerader Strecke laufen können

- für orthopädische Patienten in der mittleren bis späten Rehabilitationsphase

Video

Training mit Stangen

- für neurologische Patienten, die bereits wieder ohne Unterstützung problemlos auf gerader Strecke laufen können

- für orthopädische Patienten in der mittleren bis späten Rehabilitationsphase

Video

Übung „Vorne erhöht stehen“

- zur Kräftigung der Hinterhand

- erst zum Ende der Reha-Phase und nur nach Rücksprache mit dem Tierarzt oder Physiotherapeuten

Video

Querfeldein im Schritt

- erst am Ende der Reha-Phase; lassen Sie Ihren Hund an der Leine und verhindern Sie Sprünge!

Video

Hangaufwärts im Schritt

- zur Kräftigung der Hinterhand erst zum Ende der Reha-Phase

Video

Sitz-Steh Hangaufwärts

- sehr fortgeschrittene Übung zum Ende der Reha-Phase

Video


Können auch Katzen physiotherapeutisch behandelt werden?

Katzen lassen sich in der Regel sehr gut behandeln.

Hydrotherapie: das Unterwasserlaufband

 

Unsere Klinik verfügt über ein hochmodernes Physio-Tec Unterwasserlaufband. Mit seiner Hilfe können wir Ihren Hund physiotherapeutisch optimal betreuen.

Durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers

  • verliert der Körper an Gewicht, wodurch schmerzhafte Gelenke leichter und mit geringerer Belastung trainiert werden können
  • können Schwellungen und Ödeme reduziert werden
  • können Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem gestärkt werden
  • wird der Körper stabilisiert: Im Wasser können meist Bewegungsübungen durchgeführt werden, die an Land nicht möglich wären

 Indikationen (Anwendungsmöglichkeiten):

Rehabilitation nach orthopädischen Operationen (frühestens zwei Tage nach dem Fäden ziehen), z. B.:

  • Frakturen
  • Osteochondrosis dissicans (OCD)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Kreuzbandriss
  • Hüftgelenkersatz
  • Goldimplantation

 Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen/Lähmungen, z.B.:

  • Nach Bandscheiben-Operationen bzw. Bandscheibenvorfall
  • Degenerative Myelopathie
  • Fibrokartilaginöser Infarkt

Muskelaufbau und Verbesserung der Gelenkfunktion:

  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Cauda equina Syndrom

Als Zusatzmaßnahme bei Übergewicht:

Kontraindikationen (diese Patienten dürfen in der Regel nicht ins Unterwasserlaufband):

  • Herzinsuffizienz
  • Lungenerkrankungen
  • Infektionen
  • Nicht verheilte Operationswunden und Drainagen
  • Infektiöse Hauterkrankungen
  • Epilepsie

Ansprechpartner:
  Dr. med. vet. Juliane von dem Bussche

  Venice Nzibila

  Carola Will

Julia Perr

Johanna Cramer

Anfragen zur Terminvergabe von Physiotherapieanwendungen oder zur Physiotherapie direkt richten Sie bitte gerne per Email direkt an unser Physioteam:
physio@kleintierklinik-wasbek.de

 

 

 

                          

Wirkung des Unterwasserlaufbands

Durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers

  • verliert der Körper an Gewicht, wodurch schmerzhafte Gelenke leichter und mit geringerer Belastung trainiert werden können
  • können Schwellungen und Ödeme reduziert werden
  • können Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem gestärkt werden
  • wird der Körper stabilisiert – so das im Wasser oft Bewegungsübungen durchgeführt werden können, die an Land nicht möglich wären

Indikationen (Anwendungsmöglichkeiten)

1. Rehabilitation nach orthopädischen Operationen (ab 2 Tagen nach dem Fäden ziehen), zum Beispiel:

  • Frakturen
  • Osteochondrosis dissicans (OCD)
  • Ellbogendysplasie (ED)
  • Kreuzbandriss
  • Hüftgelenkersatz
  • Goldimplantation

 

2. Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen/Lähmungen zum Beispiel:

  • nach Bandscheiben-Operationen/Bandscheibenvorfall
  • degenerative Myelopathie
  • fibrokartilaginöser Infarkt


3. Muskelaufbau und Verbesserung der Gelenkfunktion:

  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Hüftgelenkdysplasie (HD)
  • Cauda equina Syndrom


4. als Zusatzmaßnahme bei Übergewicht

Kontraindikationen (diese Patienten dürfen in der Regel nicht ins Unterwasserlaufband)

  • Herzinsuffizienz
  • Lungenerkrankungen
  • Infektionen
  • nicht verheilte Operationswunden und Drainagen
  • infektiöse Hauterkrankungen
  • Epileptiker